4527w.jpg

Sekunden, bevor sich ein Wolkenbruch über Schwerin ergießt, erreichen wir das Auto. Wir fahren zurück nach Raben-Steinfeld, von wo wir die A14 nordwärts fahren - bis Wismar. Um 13:45 stehen wir auf dem Markt. Das "Wismarer Wasserkunst" genannte prächtige Brunnenhaus (1602) sticht uns sofort ins Auge. Die Hansestadt Wismar wurde 1229 gegr., 1259 trat sie dem Bund der Hanse bei. Ihre dän.-schwed. Vergangenheit zog sich von 1632 bis 1803. Betriebe wie die Norddeutsche Dornier-Werke GmbH und die Triebwagen- und Waggonfabrik Wismar bescherten der Stadt im Jahr 1945 zwölf schwere Bombenangriffe, von denen sie sich nur schwer erholen konnte. Inzwischen ist aber das meiste picobello herausgeputzt, sodass es eine wahre Freude ist. 2002 wurde die Altstadt (zusammen mit der Altstadt von Stralsund) zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Powered by Gallery v2.3