9586w.jpg

01.06.2013 - Abbaye de Pontigny (60km südwestlich von Troyes, Region: Burgund, Département: Yonne) - die 1114 gegr. Zisterzienserabtei ist eine Tochter der Abtei Cîteaux, welche das 1098 gegr. Ursprungskloster des Zisterzienserordens ist. Im Zuge der Französischen Revolution wurden beide Abteien 1791 aufgelöst und teilweise zerstört. Während Cîteaux 1898 von Mönchen wiederbesiedelt wurde, bekam Pontigny durch den frz. Philosophen Paul Desjardins ab 1910 eine ganz andere Funktion - nur vom Ersten Weltkrieg unterbrochen, versammelten sich hier mehrmals jährlich internationale Intellektuelle, um die Fragen der geistigen Situation in Europa zu diskutieren. 4 Tage nach Hitlers Überfall auf Polen am 1. September 1939 fand die letzte Zusammenkunft statt - nachdem Frankreich und Großbritannien am 3. September 1939 Hitlers Dreistigkeit mit einer Kriegserklärung beantwortet hatten, bedurfte die "geistige Situation" keiner Diskussionen mehr. Die 1933 im Deutschen Reich gestartete Bücherverbrennung war der Anfang von einem Ende gewesen, das selbst die geistige Elite sich kaum vorzustellen vermochte. Und 6 Jahre danach - was gab es da noch viel zu reden? Hatte doch die Realität die kühnsten Schwarzmalereien überstiegen, der Kampf ums Überleben doch den Großteil aller geistigen Ressourcen verzehrt. Am 13. März 1940 verstarb Desjardins in Pontigny - die Besetzung von Paris am 14. Juni desselben Jahres blieb ihm damit erspart.

Powered by Gallery v2.3