4118w.jpg

21.06.2014 - von der litauisch-russischen Grenze fahren wir nach Klaipėda und kommen um 17:00 an. Die ~162.000 Ew. zählende Hafenstadt am nördl. Ende des Kurischen Haffs (Kuršių marios) war bis 1920 unter dem Namen "Memel" die nördlichste preußische Stadt. Ein Stückchen weiter nördlich davon hatte das Herzogtum Kurland bestanden (etwa das heutige Lettland). Im Stadtgebiet von Klaipėda mündet das Flüsschen Danė ins Haff, das nach etwa 2 km zur Ostsee hin offen ist. Wie schon in Kaunas gesagt, wurde das Memelland mit der Stadt Memel dem litauischen Staat 1923 angegliedert und auf Hitlers Druck 1939 dem Deutschen Reich zurückgegeben. Am 19. Januar 1945 überließ die fliehende Wehrmacht die in Trümmern liegende Stadt der Roten Armee.

Powered by Gallery v2.3